Zentralschweiz
Uri

In der Urner Verwaltung verdienen Frauen etwas weniger als Männer

Lohngleichheit

In der Urner Verwaltung verdienen Frauen etwas weniger als Männer

· Online seit 01.04.2022, 09:53 Uhr
Frauen, die für den Kanton Uri arbeiten, verdienen im Schnitt 3,7 Prozent weniger als Männer. Damit gelte die Lohngleichheit grundsätzlich als gewährleistet, teilte die Kantonsregierung am Freitag mit.
Anzeige

Sie sei erfreut über das Resultat, teilte die Regierung mit. Sie sei aber bestrebt, die Differenzen zwischen den Löhnen von Frauen und Männern weiter zu verringern.

Das Gleichstellungsgesetz, das Arbeitgeber mit mehr als 100 Angestellten zu einer Lohngleichheitsanalyse verpflichtet, lässt einen nicht erklärbaren Lohnunterschied zwischen den Geschlechtern von bis zu 5 Prozent zu. Basis der Urner Analyse sind die Löhne im Mai 2021. In die Untersuchung einbezogen wurden die Angestellte der Kantonsverwaltung und der kantonalen Schulen.

Für die Überprüfung sei das vom Eidgenössischen Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau empfohlene Tool Logib verwendet worden, teilte der Regierungsrat mit. Die Lohngleichheitsanalyse sei von der Firma Perinnova Compensation in Aarau durchgeführt worden.

Der Kanton Uri steht mit seiner Lohngleichheitsanalyse schlechter da als andere Zentralschweizer Kantone. In Nidwalden verdienen weibliche Verwaltungsangestellte 2,7 Prozent weniger als Männer. In Luzern war die Differenz zuletzt sogar nur 0,7 Prozent.

veröffentlicht: 1. April 2022 09:53
aktualisiert: 1. April 2022 09:53
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch