Kantonale Verwaltung

Kommission will Urner Kantonspersonal Dienstaltersgeschenk kürzen

· Online seit 12.04.2022, 13:41 Uhr
Urner Kantonsangestellte sollen zwar früher in den Genuss eines Dienstaltersgeschenks kommen. Die landrätliche Finanzkommission will dieses allerdings kürzen. Zum zehnjährigen Dienstjubiläum soll es bloss eine Wochen zusätzliche Ferien geben - die Regierung hatte zwei Wochen vorgeschlagen.
Anzeige

Die Personalverordnung des Kantons Uri wird einer Teilrevision unterzogen. Die Regierung will dabei die Treue der kantonalen Angestellten früher belohnen. Derzeit gibt es im Kanton Uri erst ab 20 Jahren ein Dienstaltersgeschenk von einem Monatslohn.

Neu soll der Kanton bereits ab zehn Jahren sowie jeweils nach weiteren fünf Jahren Dienstaltersgeschenke vergeben. Ab 20 Jahren sollen es jeweils vier Wochen bezahlter Urlaub sein, bei zehn und 15 Jahren neu jeweils zwei Wochen.

Damit ist die Finanzkommission nicht einverstanden, wie sie in ihrem Antrag festhält, der am Dienstag veröffentlicht wurde. Sie stimmt der Teilrevision der Verordnung zwar zu, verlangt aber eine Änderung. Nach zehn Jahren soll es bloss eine Woche bezahlten Urlaub geben.

Der Landrat wird die Teilrevision am 27. April behandeln. Das Lohnsystem ist dabei nur am Rande betroffen, etwa beim Mutterschafts- und Vaterschaftsurlaub. Klarere Regeln gibt es zudem bei Kündigungen.

veröffentlicht: 12. April 2022 13:41
aktualisiert: 12. April 2022 13:41
Quelle: sda

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch