Gotthard-Passstrasse

Luxusautos in Unfall involviert – 3,7 Millionen Franken Sachschaden

13. August 2020, 07:58 Uhr
Am Unfall waren mehrere Luxuskarossen beteiligt, wie ein Porsche, Bugatti oder Mercedes.
© Kantonspolizei Uri
Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag auf der Gotthard-Passstrasse wurden mehrere Luxuskarossen stark beschädigt - darunter ein Bugatti und ein Porsche-Cabriolet. Grund dafür war ein gleichzeitiges Überholmanöver zweier Fahrzeuge. Eine Person wurde beim Unfall schwer verletzt.

Ein Wohnmobil mit Aargauer Kennzeichen war auf der Gotthard-Passstrasse unterwegs. Dahinter reihten sich vier Autos ein. Als das letzte Auto, ein Sportwagen mit Schwyzer Kennzeichen, auf Höhe Gamsboden die vorderen Autos überholen wollte, setzte auch das zweithinterste Auto mit Luzerner Kennzeichen in der Reihe zum Überholmanöver an. Dabei kam es gemäss Mitteilung zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei der Luzerner Wagen auch noch mit dem voranfahrenden Auto zusammenstiess.

Eine Person schwer verletzt

Beide Fahrzeuge prallten beide in die Kolonnensteine am linken Fahrbahnrand und kamen schliesslich auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Lenker des Schwyzer Sportwagens, am Ende der Kolonne, lenkte zurück auf die Fahrbahn und kollidierte dabei mit dem Wohnmobil. Das vierte Auto war nicht am Unfall beteiligt und befand sich beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Bei der Kollision wurde die Beifahrerin des Aargauer Personenawagens schwer verletzt und musste mit den Rettungsdienst ins Kantonsspital gefahren werden. Aufgrund der beteiligten Luxuskarossen wie Bugatti, Porsche und Mercedes beläuft sich der Sachschaden auf rund 3,7 Millionen Franken. Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Gotthardpassstrasse kurzzeitig gesperrt werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. August 2020 17:18
aktualisiert: 13. August 2020 07:58