Gotthard

Russe wendet im Gotthard sein Auto mehrfach

22. Juni 2020, 15:17 Uhr
Die Irrfahrt im Gotthard verlief glücklicherweise glimpflich. (Archivbild)
© Christian Beutler / Keystone
Am Samstagnachmittag kam es im Gotthard-Strassentunnel zu mehreren heiklen Situationen. Ein russischer Staatsangehöriger wendete sein Auto mehrfach, um die Richtung zu ändern. Dabei konnten Unfälle in jedem Fall knapp verhindert werden.

Wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung schreibt, ereigneten sich die Vorfälle kurz nach dem Mittag. Gegen 13.30 Uhr fuhr ein 60-jähriger Mann mit russischer Staatsangehörigkeit in Richtung Norden durch den Gotthard-Strassentunnel.

Am Ausgang des Tunnels, kurz vor Göschenen, überquerte er die dortige Sperrfläche und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Lastwagenfahrer konnte sein Fahrzeug gerade noch stoppen und einen Unfall verhindern.

Der Russe überfuhr in der Folge eine weitere Sperrfläche und wendete sein Fahrzeug zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Auch beim zweiten Wendemanöver konnte eine Kollision verhindert werden, weil der Gegenverkehr zum Stillstand kam.

Mitarbeitende der Kantonspolizei Uri konnten das Fahrzeug des Russen rund 45 Minuten nach den beiden Vorfällen im Gebiet Erstfeld sichten und die Irrfahrt stoppen.

Die Weiterfahrt in der Schweiz wurde ihm untersagt. Er wird wegen grober Verkehrsregelverletzung zur Anzeige gebracht.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juni 2020 14:40
aktualisiert: 22. Juni 2020 15:17