Raubtiere

Zum Abschuss freigegebener Urner Wolf kommt davon

10. August 2022, 12:31 Uhr
Der Wolf, den der Kanton Uri am 31. Mai zum Abschuss freigegeben hatte, hat sein Fell retten können. Ob er sich noch im Gebiet des Kantons Uri aufhält, ist ungewiss.
Nachdem ein Wolf zwischen dem 14. und 23. Mai in der Gemeinde Wassen bei drei Angriffen fünf Ziegen und 13 Schafe gerissen hatte, erteilte die Urner Sicherheitsdirektion eine Abschussbewilligung. Diese ist nun aber abgelaufen.
© KEYSTONE/DPA/BORIS ROESSLER

Nachdem ein Wolf zwischen dem 14. und 23. Mai in der Gemeinde Wassen bei drei Angriffen fünf Ziegen und 13 Schafe gerissen hatte, erteilte die Urner Sicherheitsdirektion eine Abschussbewilligung. Diese galt nur für die Gegend, in der der Wolf den Schaden angerichtet hatte, und war auf 60 Tage beschränkt.

Diese Frist ist nun abgelaufen, die Wildhut konnte das Raubtier nicht erlegen. Der Urner Jagdverwalter Josef Walker erklärte am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass es zwar wiederholt Hinweise auf den Wolf gegeben habe, doch sei dieser dann jeweils nicht mehr an diese Stellen zurückgekehrt.

Jüngst gab es in der Gemeinde Göschenen wieder drei Schafsrisse. Ob es derselbe Wolf war wie der zum Abschuss freigegebene, ist gemäss Walker ungewiss, dies weil zwei Monate vergangen seien und der Wolf grosse Strecken zurücklege.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. August 2022 11:30
aktualisiert: 10. August 2022 12:31
Anzeige