Am Bahnhof Zug

Betrunkene Jugendliche sperren Kollegen in Schliessfach – Feuerwehr befreit ihn

14. Juli 2022, 12:16 Uhr
Drei junge Männer haben im Bahnhof Zug einen Rettungseinsatz ausgelöst. Einer von ihnen musste von der Feuerwehr aus einem Schliessfach befreit werden.
Der 18-Jährig musste am Bahnhof Zug von der Feuerwehr befreit werden.
© Zuger Polizei

Wer braucht Feinde, wenn man solche Freunde hat. In der Nacht auf Donnerstag kurz vor 4 Uhr kletterte aus Spass ein 18-Jähriger in ein Schliessfach für Gepäckstücke. Die beiden Kollegen haben anschliessend das Schliessfach zugesperrt.

Betrunken ein Schliessfach schliessen, scheint jedoch einfacher als es zu öffnen. Die beiden Kollegen schafften es nicht, ihren Kollegen aus der misslichen Lage zu befreien. «Das Schliessfach generiert einen QR-Code. Diesen konnten sie nicht mehr auffinden», sagt Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Polizei, auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1. Die jungen Erwachsenen seien zuvor nicht negativ aufgefallen.

Die Feuerwehr der Stadt Zug bei der Arbeit.

© Zuger Polizei

Eine dritte Person habe die Aufregung um die Schliessfächer mitbekommen und die Polizei informiert. Die Patrouille vor Ort stellte dann fest, dass schweres Geschütz aufgeboten werden muss. «Wir wollten möglichst schnell das Fach öffnen», so Frank Kleiner. Die aufgebotene Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug hatte den 18-Jährigen innerhalb weniger Minuten befreit. Vom Eingang der Meldung bis zur Befreiung dauerte es rund 30 Minuten.

(hto)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juli 2022 11:43
aktualisiert: 14. Juli 2022 12:16
Anzeige