Corona-Gelder

Corona-Kritiker Marco Rima erhielt 150’000 Franken

11. Juli 2022, 07:26 Uhr
Der Zuger Komiker Marco Rima gehörte zu den prominentesten Kritikern der Corona-Massnahmen des Bundes. Immer wieder kritisierte er das Vorgehen des Bundesrates öffentlich und in viralen Videos. Nichtsdestotrotz wurde sein Gesuch um Ausfallentschädigung gleich behandelt, ohne Berücksichtigung seiner politischen Einstellung.
Trotz Kritik an den Massnahmen: Marco Rima erhielt Geld vom Bund.
© Boris Bürgisser

Obschon der Zuger Komiker die Massnahmen des Bundes kritisierte, und dazu gehören auch die Ausfallentschädigungen, bezogen er und seine Firma Rima Entertainment AG Corona-Hilfsgelder, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Er selbst nimmt dazu gegenüber der Zeitung keine Stellung.

«Die Gleichbehandlung der Gesuche ist in einem Rechtsstaat oberstes Credo», sagt jedoch Aldo Caviezel, Kulturbeauftragter und Leiter des Zuger Amts für Kultur. Er rechnet vor, dass der tatsächlich ausbezahlte Betrag bei rund 150'000 Franken liege. Er meint jedoch einschränkend: «Diese Unterstützung war ein Tropfen auf den heissen Stein.»

Warum Marco Rima eine gewisse Zeit bewusst auf Ausfallentschädigungen verzichtete und den ganzen Artikel lest ihr auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 11. Juli 2022 07:26
aktualisiert: 11. Juli 2022 07:26
Anzeige