Zug

Mit 2 Promille in Ampel gekracht und geflüchtet

29. September 2020, 14:36 Uhr
Die nächtliche Alkoholfahrt endete für den 54-Jährigen in einer Lichtsignalanlage.
© Zuger Polizei
Am Dienstagmorgen, kurz vor 3:30 Uhr, fuhr ein Autofahrer in Zug beim Abbiegen in eine Lichtsignalanlage. Anschliessend setzte der Mann seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Beobachter verständigte die Polizei, die den Mann in Baar anhalten konnte.

Wie die Zuger Polizei schreibt, versuchte der 54-jährige Lenker von der Industriestrasse in die Baarerstrasse abzubiegen, als er in die Lichtsignalanlage prallte. Unbekümmert schien er seine Fahrt fortzusetzen.

Hat der Lenker den Unfall gar nicht bemerkt? Möglicherweise. Als die Beamten den Mann in Baar anhalten konnten, ergab eine Atemprobe einen Alkoholwert von 2,24 Promille. Ihm wurde der Führerausweis abgenommen und er wird sich bei der Staatsanwaltschaft für die Blaufahrt verantworten müssen, heisst es. (red)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. September 2020 14:30
aktualisiert: 29. September 2020 14:36