Unfall vorgegaukelt

Nach Geldübergabe verhaftet – Enkeltrickbetrüger fliegen in Zug auf

9. Mai 2022, 15:59 Uhr
Betrüger haben einer Zuger Senioren versucht, 70'000 Franken abzuknüpfen. Doch der Versuch scheiterte. Kurz nach der Geldübergabe klickten die Handschellen.
Die Enkeltrickbetrüger wurden nach der Geldübergabe verhaftet. (Symbolbild)
© Getty Images

Eine 81-jährige Frau aus Zug hat am Freitagmorgen mehrere Telefonanrufe erhalten. Dabei wurde ihr gesagt, dass ihre Tochter in Italien einen Autounfall hatte und eine Person ums Leben gekommen sei. Wenn sie nicht umgehend 70'000 Franken bezahle, werde man ein Foto ihrer Tochter an die Medien senden, so die Drohung.

Die Rentnerin fuhr umgehend zur Bank und wollte das geforderte Geld abheben. Ein Bankmitarbeiter reagierte jedoch geistesgegenwärtig und informierte die Polizei. Diese rückte mit zivilen Fahndern aus, welche die 81-jährige Frau betreuten, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Plötzlich klingelt das Telefon bei der Tochter

In Tat und Wahrheit ging es der Tochter gut. Sie lebte im gleichen Haushalt wie ihre Mutter. Als diese bei der Bank war, erhielt die Tochter ein Telefonanruf. Dabei gaben sich die Betrüger als Polizisten aus und gaukelten ihr vor, dass ihre Mutter gestürzt sei und sich nun im Spital befinde.

Als sich die Tochter auf den Weg ins Spital machen wollte, kam ihre Mutter in Begleitung eines zivilen Fahnders nach Hause. In der Folge änderten die Betrüger ihre Geschichte und erklärten in weiteren Telefonanrufen, dass die Rentnerin Opfer eines Enkeltrickbetruges sei. Es gehe nun darum, die Betrüger zu fassen, weshalb ihre Mutter das Geld einer Frau übergeben soll.

Rentnerin spielt mit, dann klicken die Handschellen

Die Rentnerin übergab schliesslich – wie von den Betrügern gewünscht – ein Couvert an eine dunkel gekleidete Dame. Diese begab sich unverzüglich zu einem Auto mit deutschen Kontrollschildern und stieg auf der Beifahrerseite ein. In diesem Moment wurde sie wie auch der Fahrer durch zivile Fahnder der Zuger Polizei angehalten und festgenommen.

Es handelt sich dabei um einen 66-jährigen Polen sowie eine 45-jährige Ungarin. Das Betrügerpaar wurde festgenommen und der Staatsanwaltschaft zugeführt. Diese hat ein Strafverfahren eröffnet und Untersuchungshaft beantragt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Mai 2022 15:59
aktualisiert: 9. Mai 2022 15:59
Anzeige