Bauprojekt

SBB plant neues Quartier entlang der Gleise beim Bahnhof Zug

7. Oktober 2022, 06:18 Uhr
Die SBB investiert rund 90 Millionen Franken in ein neues Quartier auf dem Kirschloh-Areal entlang der Gleise beim Bahnhof Zug. Nun steht das Siegerprojekt fest: «Convenanza» sieht zehn vier- bis fünfstöckige Gebäude vor und soll Platz bieten für Wohnen, Arbeiten und Einkaufen.
So sollte die neue Überbauung dereinst aussehen.
© SBB
Anzeige

Das Gewinnerteam bestehe aus Atelier Abraha Achermann Architekten, EDER Landschaftsarchitekten, Schnetzer Puskas Ingenieure AG und der Mettler+Partner AG und lieferte das überzeugendste Gesamtprojekt, wie die SBB am Donnerstag mitteilte.

Das Projekt berücksichtige die örtlichen Gegebenheiten und bringe Freiraum und Städtebau gekonnt zusammen.

Bürogebäude und 140 Wohnungen

Das Projekt fügt sich zwischen den Gleisraum und dem LG-Areal im Westen sowie der Kleinteiligkeit des Baarerquartiers ein. Geplant sind zehn vier- bis fünfstöckige Gebäude. Ein Bürogebäude im Süden und Norden bilden Auftakt und Abschluss der neuen Überbauung.

Dazwischen entstehen rund 140 neue Wohnungen. Davon sind laut SBB rund ein Drittel im preisgünstigen Segment. Für Gastronomie und Verkauf stehen rund 600 Quadratmeter zur Verfügung, für Dienstleistungen 2500 Quadratmeter.

Erschlossen über autofreie Quartierstrassen

Geplant ist in der Mitte auch ein begrünter, städtischer Platz mit Abgang in die künftige Personen- und Velounterführung Guthirt, die über 200 öffentliche Veloparkplätze verfügt. Die Neubauten werden über eine autofreie Quartierstrasse erschlossen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 05:59
aktualisiert: 7. Oktober 2022 06:18