«eZug»

Stadt Zug lanciert ihre App

22. Januar 2021, 11:23 Uhr
Die Stadt Zug lanciert ihre neue App «eZug»
© Stadt Zug
Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Zug können in Zukunft ihre Behördengänge abwickeln, ohne ins Stadthaus oder zur Post zu fahren. Mit der neuen App «eZug» lässt sich etwa ein Betreibungsregisterauszug anfordern und in der App runterladen.

Die App sei eine Ergänzung zum bestehenden Angebot, schreibt die Stadt Zug in einer Medienmitteilung. Die Einwohnerinnen und Einwohner sollen sich auf digitale Weise ausweisen und Dokumente wie Handlungsfähigkeitszeugnis, Heimatausweis, Leumundszeugnis, Wohnsitzbescheinigung oder einen Betreibungsauszug anfordern können. 

Gemeindeschalter sollen bestehen bleiben

«Schon heute sind mehr als 80 Prozent der Internet-Nutzerinnen und Nutzer mit dem Smartphone online, und drei von vier Personen nutzen das Internet im Kontakt mit den Behörden. Aus diesem Verhalten entsteht eine Erwartung: Auch im Umgang mit den Behörden erwarten unsere Kundinnen und Kunden digitale Dienstleistungen", so Stadtrat André Wicki. 

Die Schalter im Zuger Stadthaus bleiben aber weiterhin bestehen. «Selbstverständlich kann man alle Dienstleistungen nach wie vor bei uns im Stadthaus beziehen. Wir sind hybrid unterwegs!», sagt Wicki weiter. 

eZug wird gratis

Wer die App nutzen möchte, muss dazu die eigene Identität mit der kantonalen Software «Zuglogin» bestätigen. Diese nutzen in der Stadt Zug bereits rund 4'000 Personen. Die anderen können sich in der Bibliothek Zug oder im Stadthaus dafür registrieren.  Die Nutzung der eZug-App ist gratis, kostenpflichtige Leistungen in der App können per Kreditkarte, Postcard oder Twint bezahlt werden. 

Entwickler der App ist die Zürcher Firma Procivis, die bereits eine ähnliche Lösung für den Kanton Schaffhausen entwickelt hat. 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Januar 2021 11:21
aktualisiert: 22. Januar 2021 11:23