Wohnungsbau

Steinhausen gibt Grundstück für preisgünstige Wohnungen ab

10. August 2022, 18:55 Uhr
Wohnbaugenossenschaft statt Investor: Die Zuger Gemeinde Steinhausen gibt ein Grundstück beim Bahnhof für den Bau von preisgünstigen Wohnungen ab, nachdem die Gemeindeversammlung im Dezember den Verkauf für 4,7 Millionen Franken abgelehnt hatte.
In Steinhausen soll beim Bahnhof statt einer Investoren-Überbauung preisgünstiger Wohnraum entstehen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Gegen den Verkauf hatte sich damals die SVP stark gemacht. Sie sah durch die geplante viergeschossige Überbauung keine Aufwertung des Bahnhofgebiets und wollte das Grundstück mit Blick auf mögliche Wertsteigerung lieber im Gemeindebesitz behalten. Wie der Gemeinderat am Mittwoch mitteilte, hat er in der Folge vier Alternativen zur abgelehnten Überbauung geprüft.

Er habe sich dafür entschieden, das Grundstück an eine Wohnbaugenossenschaft für preisgünstige Wohnungen abzutreten. Die Gemeinde schaffe so eine weitere Möglichkeit für preisgünstigen Wohnraum und könne damit das Gebiet um den Bahnhof positiv weiterentwickeln. Das Grundstück bleibt im Eigentum der Gemeinde.

Der künftige Neubau solle zudem ohne unterirdische Parkplätze auskommen. Dies sei aufgrund des Standorts und der sehr guten öffentlichen Erschliessung vertretbar, heisst es in der Mitteilung. Damit müsse man auch die fehlende rechtliche Erschliessung nicht weiter behandeln.

Die Gemeinde, die das Grundstück im Jahr 2008 für 1,7 Millionen Franken gekauft hatte, schafft nun die Grundlagen für eine Ausschreibung für die Abgabe des Grundstücks im Baurecht.

(sda)

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. August 2022 18:55
aktualisiert: 10. August 2022 18:55
Anzeige