Finanzen

Steuereinnahmen bescheren Cham hohen Ertragsüberschuss

30. April 2020, 20:38 Uhr
Die Gemeinde Cham hat gut abgeschlossen.
© KEYSTONE/SIGI TISCHLER
In Cham haben unerwartet hohe Steuereinnahmen 2019 zu einem grossen Ertragsüberschuss geführt. Bei einem Aufwand von 91,7 Millionen Franken und einem Ertrag von 103,8 Millionen Franken resultierte ein Gewinn von 12,1 Millionen Franken.

Budgetiert gewesen war lediglich ein kleiner Ertragsüberschuss von 0,8 Millionen Franken. Die Verbesserung um über elf Millionen Franken führt die Gemeinde in einer Mitteilung vom Donnerstag auf die Steuereinnahmen zurück. Wie in anderen Zuger Gemeinden seien diese auch in Cham höher ausgefallen als vorgesehen.

Die natürlichen Personen zahlten 3,1 Millionen Franken mehr Steuern als im Budget festgesetzt, die juristischen 1,6 Millionen. Hohe Mehreinnahmen gab es ferner bei der Grundstückgewinnsteuer (plus 5,3 Millionen Franken). Trotz der hohen Steuereinnahmen gehe Cham aber effizient und verantwortungsbewusst mit seinen finanziellen Ressourcen um, heisst es in der Mitteilung weiter.

Unter dem Budget blieben die Investitionen. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt fast 240 Prozent. Das Nettovermögen pro Kopf stieg auf das Ende von 2019 von 3002 Franken auf 3743 Franken.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. April 2020 20:38
aktualisiert: 30. April 2020 20:38