Regierungsratswahlen Zug

Voller Einsatz für Zuger Bevölkerung: Andreas Hostettler stellt sich zur Wiederwahl

19. September 2022, 18:06 Uhr
Am 2. Oktober finden im Kanton Zug Gesamterneuerungswahlen statt. Wir stellen dir die zehn Kandidatinnen und Kandidaten für die sieben Sitze im Regierungsrat vor. Der Regierungsrat Andreas Hostettler will weitere vier Jahre anhängen.
Er will Regierungsrat bleiben: Andreas Hostettler.

Welches ist Ihr Lieblingsrestaurant – und was bestellen Sie dort für gewöhnlich?

Das wechselt nach Lust und Laune – Das Tagesmenü.

Wo trifft man Sie zum Einkaufen an?

Man kann mich nicht treffen, um einkaufen zu gehen. Das mache ich normalerweise lieber alleine oder mit meiner Frau.

Was machen Sie an einem sonnigen Sonntag?

Manchmal wandern, manchmal skifahren, manchmal Oldtimerfahren.

Wo verbringen Sie Ihre Ferien?

Meist in den Bergen.

Wer ist Ihr Vorbild?

Da gibt es ganz viele: im Boxen Muhammad Ali, in der Philosophie Aristoteles, im Schwimmen Mark Spitz, weil er sogar mit Schnauz der Schnellste war.

Verfügen Sie über ein geheimes Talent?

Ich weiss es nicht, es ist geheim.

Wenn Sie einen Tag König der Schweiz wären, was würden Sie sofort ändern?

Ich würde sofort abdanken. Ein König passt nicht zur Schweiz.

Nun ein Blick auf Ihre Arbeit als Regierungsrat. Wie schätzen Sie Ihre bisherige Tätigkeit als Regierungsrat ein?

Als herausfordernd, spannend, intensiv, verändernd, konstruktiv.

Warum sollte die Zuger Bevölkerung Sie wieder wählen?

Weil ich mich täglich für alle Zugerinnen und Zuger voll einsetze.

Worauf wollen Sie in Ihrem Departement in der nächsten Legislatur den Fokus legen?

Es gilt verschiedene Revisionen unter Dach und Fach zu bringen. So zum Beispiel das Kinderbetreuungsgesetz, das Behindertengesetz, das Wahlgesetz, das Sozialhilfegesetz und das Waldgesetz. Dazu sind neben der täglichen Arbeit weitere grössere Geschäfte in der Pipeline.

Wie wird der Kanton Zug im Jahr 2035 aussehen?

Zug wird voraussichtlich die neue Hauptstadt der Schweiz sein. Im Ernst: Wenn wir wüssten, wie die Zukunft aussieht, könnten wir uns auf Unvorhersehbares vorbereiten. Das wäre einerseits toll, andererseits langweilig. Unsere Aufgabe ist es, uns täglich zum Wohl aller Menschen einzusetzen. Ich mache dies seit vier Jahren mit Herzblut und gerne auch die nächsten vier Jahre als Regierungsrat. Dafür danke ich allen Wählerinnen und Wählern.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. September 2022 17:44
aktualisiert: 19. September 2022 18:06
Anzeige