Zug

Wasserrohrbruch führte zu überschwemmter Strasse

25. August 2020, 06:07 Uhr
Die Grienbachstrasse in Zug stand gestern Abend um 17.00 Uhr unter Wasser. Grund dafür war ein Wasserrohrbruch. Dabei wurden auch zwei Kellerabteile, Garagen sowie eine Werkstatt überschwemmt. Die Feuerwehr stand im Einsatz und pumpte das Wasser ab.

Betroffen waren die Oberallmend-, sowie die Industriestrasse, wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt. In einer Liegenschaft drang das Wasser ins Untergeschoss ein und stand teilweise bis zu 70 cm hoch.

Zuerst kümmerte sich die Feuerwehr um die beschädigte Leitung, bevor sie das Wasser auf der Strasse abpumpte. Vor allem bei der Tankstelle der Landi sammelte sich das Wasser. Die hohe Wassermenge, die austrat, kann durch das verhältnismässig grosse Rohr erklärt werden, welches gebrochen ist. 

Grund für Wasserrohrbruch noch unklar

Die Überschwemmung führt im Feierabendverkehr zu Verkehrsbehinderung. Beide betroffenen Strassen mussten zweitweise resp. komplett gesperrt werden.

Warum es zum Wasserleitungsbruch kam, wird noch untersucht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Personen wurden keine verletzt.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. August 2020 06:08
aktualisiert: 25. August 2020 06:07