Stadt Zug

Wird Barbara Gysel im zweiten Wahlgang zur ersten Präsidentin gewählt?

3. Oktober 2022, 08:34 Uhr
Seit dem gestrigen «Super Sunday» ist klar, wie sich die Zuger Stadtregierung neu zusammensetzt. Wer Stadtpräsident wird oder ob es erstmals eine Stadtpräsidentin gibt, ist allerdings noch nicht klar. Das sagen die Kandidatinnen und Kandidaten.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Die SP ist nach vier Jahren Absenz zurück in der Zuger Stadtregierung. Barbara Gysel hat sich den Sitz mit 4036 Stimmen erkämpft. Die FDP verteidigte ihren zweiten Sitz mit dem frisch gewählten Etienne Schumpf: «Dies ist sehr wichtig, die FDP ist die wählerstärkste Partei in der Stadt Zug.»

Barbara Gysel will um das Amt als Stadtpräsidentin kämpfen

Wer die Nachfolge von Karl Kobelt (FDP) als Stadtpräsident übernimmt, ist noch nicht klar. Keiner der der Kandidierenden hat das absolute Mehr von 3'816 Stimmen erreicht. Am meisten Stimmen (2103) hat Barbara Gysel von der SP erhalten.

Mit diesem Resultat ist sie als neue Kandidatin mehr als zufrieden: «Ich bin verblüfft über dieses Resultat, weil ich für das Präsidium nicht besonders viel Wahlkampf betrieben habe.»

Wird Gysel im zweiten Wahlgang am 27. November 2022 gewählt, wäre sie die erste Zuger Stadtpräsidentin. Verhindern wollen dies natürlich die bürgerlichen Kandidaten. André Wicki von der SVP hat mit 2088 am zweitmeisten Stimmen erhalten.

Und auch Urs Raschle von der Mitte ist mit 1894 Stimmen noch im Rennen. Werden sich die bürgerlichen Parteien gegen die Linke für den zweiten Wahlgang zusammenschliessen?

«Wir werden nun Gespräche mit den anderen Parteien führen und schauen, wer gegen Barbara Gysel antregen wird», so Urs Raschle. Seine Chancen sehe er aber als intakt, da er bei den Stadtratswahlen das beste Resultat aller Kandidierenden gemacht hat.

FDP bleibt die stärkste Partei im Stadtparlament

Werfen wir noch einen Blick aufs neue Zuger Stadtparlament. Die SVP und die SP haben je einen Sitz verloren. Gewonnen haben die Mitte und die GLP. Die FDP bleibt die stärkste Partei:

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Oktober 2022 08:11
aktualisiert: 3. Oktober 2022 08:34