Arbeit

Zug wächst als Arbeitsplatz doppelt so schnell wie die Schweiz

28. August 2020, 09:05 Uhr
Ein Bürogebäude in Zug: Die Zahl der Beschäftigten ist in den letzten Jahren stark gestiegen. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/SIGI TISCHLER
Zug ist als Arbeitsort gefragt: 2018 stieg in dem Zentralschweizer Kanton die Zahl der Beschäftigten fast doppelt so stark wie im gesamtschweizerischen Durchschnitt, wie die Zuger Fachstelle Statistik gestützt auf Zahlen des Bundesamts für Statistik am Freitag mitteilte.

Demnach erhöhte sich 2018 die Zahl der im Kanton Zug Beschäftigten um 2876 auf 115'792 Personen. Dies entspreche einem Zuwachs von 2,5 Prozent, teilte die Fachstelle Statistik mit. Im gesamtschweizerischen Durchschnitt habe das Plus 1,3 Prozent betragen. Im Vergleich zu 2005 seien in im Kanton gut ein Drittel mehr Personen beschäftigt.

Die 115'792 Personen, die 2018 im Kanton Zug arbeiteten, teilten sich 91'952 Vollzeitstellen. Die Arbeitsplätze konzentrierten sich dabei auf die drei Gemeinden Zug (41'375), Baar (25'596) und Risch (13'035), in denen 70 Prozent aller Beschäftigten arbeiten.

Die Zahl der Beschäftigten ist damit im Kanton Zug 2018 stärker gewachsen als die Bevölkerung. Das Bevölkerungswachstum betrug 1,1 Prozent. Die Zahl der Betriebe nahm um 1,4 Prozent zu.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. August 2020 09:10
aktualisiert: 28. August 2020 09:05