Beim Training gefehlt

FCL schmeisst Margiotta raus und leitet rechtliche Schritte ein

2. Oktober 2020, 18:11 Uhr
Francesco Margiotta muss beim FCL gehen.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
FCL-Stürmer Francesco Margiotta muss seine Sachen beim FCL packen. Wie der Club heute bekannt gab, sei der Italiener seit Dienstag vier Mal unentschuldigt dem Training ferngeblieben. Damit hat er das Fass zum überlaufen gebracht: Der FCL leitet rechtliche Schritte gegen ihn ein und trennt sich vom Stürmer.

«Francesco Margiotta wird nicht mehr für uns spielen», sagte FCL-Mediensprecher Markus Krienbühl am Freitag bei der Medienkonferenz gegenüber PilatusToday und Tele 1.

Vier Mal beim Training gefehlt

Margiotta stand zuletzt nicht im Aufgebot beim FC Luzern. Zunächst gab es Wechselgerüchte, später sagte er gegenüber der Luzerner Zeitung, dass es um Lohnverhandlungen gehe. Der Italiener war offenbar nicht glücklich über sein Gehalt.

Nun hat sich der Zwist so weit zugespitzt, dass sich der FCL von seinem Stürmer trennt. Vier Mal blieb Margiotta seit Dienstag dem FCL-Training unentschuldigt fern, erklärt Kreienbühl vor dem Spiel gegen Basel weiter. "Der FCL hat sich aufgrund dessen entschieden, rechtliche Schritte gegen Margiotta einzuleiten.

Dejan Sorgic als Ersatz?

Erst am Donnerstagabend war ausgekommen, dass Dejan Sorgic zum FC Luzern wechselt. Der 31-jährige FCL-Nachwuchsspieler kehrt vom AJ Auxerre zurück nach Luzern.

Margiotta war im Sommer 2019 aus der Challenge League aus Lausanne nach Luzern gekommen. Wie er gegenüber der Luzerner Zeitung sagte, habe er noch nichts Konkretes.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 12:46
aktualisiert: 2. Oktober 2020 18:11