FC Luzern

Innenverteidiger Marco Burch fällt mehrere Monate aus

10. Juli 2020, 16:15 Uhr
Der FCL muss mehrere Monate auf Innenverteidiger Marco Burch verzichten.
© KEYSTONE / URS FLUEELER
Verletzungspech beim FC Luzern: Innenverteidiger Marco Burch hat sich den Aussenmeniskus am rechten Knie verletzt und wird in den kommenden Tagen operiert. Dies teilte der Club am Freitagnachmittag mit.

Verletzt hat sich der 19-Jährige vergangenen Sonntag im Spiel gegen Thun. Kurz vor Schluss musste der Obwaldner mit Schmerzen am Meniskus ausgewechselt werden. Nun die Hiobsbotschaft: Marco Burch muss operiert werden und fällt mehrere Monate aus. Wie der FCL bestätigt, wird der gebürtige Sarner dem Team erst im Verlaufe der kommenden Saison wieder zur Verfügung stehen.

Ein schmerzlicher Verlust für das Team

Burch hatte erst im Dezember sein Debüt in der ersten Mannschaft gegeben. Seither kam er immer wieder zu Einsätzen und zeigte gute Leistungen. «Wir wünschen Marco eine schnelle und komplikationsfreie Genesung und sind sicher, dass er noch stärker zurückkommen wird», sagt Sportchef Remo Meyer zur Verletzung von Marco Burch. Er habe sich in den vergangenen Monaten toll entwickelt und frischen Wind in die Mannschaft gebracht. «Auch deshalb sind wir überzeugt davon, dass er diese Entwicklung nach seiner Verletzung weiter fortsetzten wird, und uns zukünftig noch viel Freude bereitet.»

Alves und Bürki müssen es nun alleine richten

Nach der Verletzung von Burch und der Sperre gegen Knezevic (rote Karte gegen Servette) hat FCL-Trainer Fabio Celestini jetzt nur noch zwei Innenverteidiger zur Verfügung. Lucas Alves und Marco Bürki müssen es also am Sonntag in der Swissporarena gegen Lugano richten.

(yap/imü)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Juli 2020 17:53
aktualisiert: 10. Juli 2020 16:15