FC Luzern

Zwangspause: Schwegler und Ndenge müssen unters Messer

Philipp Breit, 18. Juni 2020, 17:08 Uhr
Bitterer Moment für die beiden FCL-Spieler Christian Schwegler und Tsiy Ndenge: Beide haben sich am Knie verletzt und müssen operiert werden. Ihre Zwangspause dürfte mehrere Monate dauern.

Für Christian Schwegler ist es besonders hart. Erst Anfang Juni hat der 36-Jährige seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis im Sommer 2021 verlängert. Und nun die Hiobsbotschaft: Er muss unters Messer!

Es war im Testspiel gegen Schaffhausen, als sich der Routinier unglücklich am Knie verletzte. Ein Spieler von Schaffhausen rempelte Marius Müller im FCL-Tor nach einem Eckball an. Dieser strauchelte und brachte unglücklich Schwegler zu Fall. Dieser spielte die erste Halbzeit zwar noch fertig, hat mittlerweile jedoch Klarheit. Das Innenband am linken Knie ist gerissen, eine Operation in den nächsten Tagen unumgänglich. Für Schwegler bedeutet dies, dass er voraussichtlich mehrere Monate pausieren muss.

Auch Tsiy Ndenge fällt aus

Nebst Schwegler wird auch Tsiy Ndenge den Neustart der Liga verpassen. Dem 23-Jährigen brachte das Testspiel gegen Lausanne Unglück. Wie auch Schwegler hat sich Ndenge das Innenband am Knie gerissen, jedoch rechts. Auch er muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fehlt dem FCL mehrere Monate.

Das sind gleich zwei Hiobsbotschaften vor dem Neustart der Liga. Auch wenn die beiden Ausfälle schwer wiegen, verkraften kann sie der FCL. Und dennoch wird bestimmt insbesondere Aggressivleader Schwegler der Mannschaft in der gespenstigen Ruhe der Geisterspiele fehlen.

Die Super League geht für den FC Luzern am Sonntag weiter mit dem Heimspiel gegen den FC Basel. Anpfiff ist um 16.00 Uhr.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juni 2020 17:03
aktualisiert: 18. Juni 2020 17:08