Nicht «Mitenand»

«Verwundert»: Einmarschlied der Innerschweizer am ESAF ist nicht von Kunz

Tobias Hotz, 24. Juli 2022, 09:42 Uhr
Im März gab der Innerschweizer Schwingerverband dem Musiker Kunz den Auftrag, einen Song zu schreiben. Der Luzerner ist nun überrascht, dass sein Song «Mitenand» nicht als Einmarschlied des ISV am ESAF gespielt wird. Eine kleine musikalische Posse am Sägemehlring, bei welcher wohl zu wenig «mitenand» gesprochen wurde.
Kunz wird die Innerschweizer Schwinger nicht musikalisch in die ESAF-Arena begleiten.
© Keystone / Urs Flüeler / PilatusToday

50'900 Menschen sitzen am frühen Samstagmorgen in der ESAF-Arena in Pratteln. Die 85 Innerschweizer Schwinger marschieren als eine Einheit in die Arena ein. Wildentschlossen den Titel des Schwingerkönigs nach 1986 endlich wieder in die Innerschweiz zu holen. Unterstrichen wird der Einmarsch vom Song «Mitenand» des Luzerner Musiker Kunz. Ein Schwing-Highlight, das sich am letzten Augustwochenende zumindest musikalisch nicht genau so abspielen wird.

«Ich hoffe natürlich, dass der Song am Eidgenössischen gespielt wird», sagte Kunz noch vor rund zwei Wochen anlässlich der Tele 1-Live-Übertragung des Rigi Schwingen. Wenig später platzte diese Hoffnung. «Auf der Rigi habe ich erfahren, dass es bereits einen Einmarsch-Song gibt.»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Martina Birrer

Die Idee zum ISV-Lied entstand im Austausch zwischen Kunz und Roli Albisser, Präsident des Luzerner Kantonal-Schwingerverbands. Dieser platzierte die Idee beim ISV. «Wir fanden die Idee für einen Song, der den Innerschweizer Zusammenhalt darstellt, gut und gaben Kunz den Auftrag», sagt Peter Achermann, Präsident des Innerschweizer Schwingerverbands.

«Dass <Mitenand> der ISV-Einmarschsong wird, war nie abgemacht», sagt Achermann weiter. Dies bestätigt auch Kunz. Verwundert über den Entscheid ist er dennoch. «Wieso will der ISV einen Song fürs ESAF, der anschliessend nicht gebraucht wird?», fragt sich Kunz. Gebraucht werden das Lied und das dazugehörige Musikvideo schon, heisst es seitens des ISV. «Das Video und der Song sind ideal, um den Schwingsport bei jungen Menschen attraktiv zu präsentieren, – denn unsere Jugend ist die Zukunft.»

Kunz im Studio für «Mitenand»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Doch welche Melodie begleitet jetzt die ISV-Schwinger im Kampf gegen die starken Berner und die Ostschweizer? «Das erfahren sie am Samstagmorgen des ESAF», sagt Peter Achermann. An den letzten beiden Eidgenössischen waren es mit dem «Urnerbodä-Kafi» und der «Steiner Chilbi» zwei traditionelle Stücke. «In diesem Jahr sind wir einen anderen Weg gegangen.»

Den Weg hierzu hat die Technische Kommission des ISV bereits zu Beginn des Jahres eingeschlagen. Damals wurde zusammen mit den Schwingern entschieden, welches Lied gespielt wird. Fast zeitgleich im März bekam Kunz den Auftrag zu «Mitenand». Nach Pratteln in die ESAF-Arena kommt der Song nun jedoch nicht. Kunz als grosser Schwingfan hingegen schon. Wir sind gespannt, was er da zu hören bekommt.

Um diesen Song geht es:

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. Juli 2022 10:03
aktualisiert: 24. Juli 2022 10:03
Anzeige