Religion

Mobile Zuger Kapelle geht auf Tour

Mario Trlaja, 22. Juni 2020, 18:19 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Ein Zuger Verein hat eine Kapelle auf Rädern gebaut. Damit macht die «Tiny House»-Bewegung auch vor der Kirche nicht Halt. Im September wird die wohl kleinste Kapelle der Schweiz gesegnet.

Wen der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg. Dies wird sich auch Thomas Betschart gedacht haben, als er den Glauben auf Rädern ins Leben rief (PilatusToday berichtete).

Die Idee kam ihm bei einer Reise im italienischen Assisi und so gründete er den Verein «Die Kapelle». Zusammen mit anderen Vereinsmitgliedern wurde das 7,2 Meter lange und 2,5 Meter breite Gotteshaus diesen Frühling gebaut.

Ein Projekt von Jungen für Junge

Die Kapelle: ein Projekt von Jungen für Junge. Die meisten Vereinsmitglieder sind jünger als 30 Jahre alt und gehören damit genau der Generation an, die uns schon die Tiny-House-Bewegung brachte.

Bis am Sonntag steht die wohl kleinste Kapelle der Schweiz in Unterägeri zwischen der Pfarrkirche und der Ägerihalle. Danach geht sie zwischen den Pfarreien Allenwinden, Menzingen, Neuheim, Oberägeri und Unterägeri auf Tour.

Am 25. September wird sie feierlich gesegnet.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Juni 2020 18:19
aktualisiert: 22. Juni 2020 18:19