Im Hungerstreik

Der Fall Alexei Nawalny in Bildern

20. April 2021, 16:17 Uhr
Der Zustand von Kremlgegner Alexei Nawalny scheint sich immer mehr zu verschlechtern. Ärzte fürchten um das Leben des 44-Jährigen. Wie es dazu kam? Ein Rückblick in Bildern.

Kremlkritiker Nawalny befindet sich seit Anfang April im russischen Straflager im Hungerstreik. Gemäss Ärzten und seinem Team hat sich sein Gesundheitszustand stark verschlechtert, es drohe ein Herzstillstand. Mit dem Hungerstreik will der Gegner Putins eine bessere medizinische Betreuung für sich erreichen.

Im Sommer war Nawalny Opfer eines Giftanschlags geworden und hat sich danach mehrere Monate in Deutschland erholt. Bei seiner medienwirksamen Rückkehr nach Russland wurde er direkt am Flughafen verhaftet und wegen Verstosses gegen Bewährungsauflagen aus einer früheren Verurteilung zu dreieinhalb Jahren Straflager verurteilt.

Wie es dazu kam, siehst du in der Galerie oben.

Abstecher im Schwarzwald und jodeln mit einem Entlebucher

Als Nawalny mit seiner Familie zur Erholung im Deutschen Schwarzwald weilte, traf er den Entlebucher Jodler und Komponisten Franz Stadelmann. Weil sich Nawalny sehr für die Schweizer Kultur interessiert haben soll, gab im Stadelmann, der sich auf einem Jagdausflug befand, gleich eine Kostprobe (wir berichteten). «Er hat sich wahnsinnig gefreut und sich viel Mühe gegeben», so der Entlebucher Musiker.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Instagram / Navalny

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Franz Stadelmann

(tma)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. April 2021 16:38
aktualisiert: 20. April 2021 16:17