Mitten in der Krise

Chef-Wechsel am Bürgenstock lässt Fragen offen

16. Dezember 2020, 09:42 Uhr
Christian Sack war zuvor für das Hotel Ritz-Carlton in Doha tätig.
© Bürgenstock Resort
Das Luxusresort über dem Vierwaldstättersee hat einen neuen General Manager. Christian Sack heisst der Mann, der das Bürgenstock Resort ab Anfang Januar operativ führen wird. Der bisherige Geschäftsführer Robert P. Herr verlässt das Unternehmen.

Details über den Chef-Wechsel und welche Partei diesen gewünscht hatte, gibt die Medienmitteilung vom Dienstagabend nicht her. Robert P. Herr, der das Luxusresort vier Jahre lang führte, werde sich «neuen Herausforderungen» ausserhalb des Unternehmens widmen, heisst es.

Ein Österreicher für den Deutschen

Der Österreicher Christian Sack wird seine neue Herausforderung in der Schweiz bereits am 7. Januar antreten. Der 50-Jährige blicke auf über 27 Jahre Erfahrung in der 5-Sterne-Hottelerie, schreibt das Bürgenstock Resort über seinen neuen Chef. Zuletzt war Christian Sack rund eineinhalb Jahre für das Ritz-Carlton in Doha tätig.

«Das Bürgenstock Resort mit seiner 147-jährigen Geschichte ist eine Legende. Die Verantwortung für das touristische Leuchtturmprojekt der Schweiz übernehmen zu dürfen, erfüllt mich mit Stolz und Demut", lässt sich der frischgebackene General Manager Sack zitieren.

Zu den Hintergründen hält man sich bedeckt

Management-Wechsel in internationalen Konzernen sind keine Seltenheit. Eine so kurzfristige Rochade mitten in der grössten Tourismuskrise des letzten Jahrhunderts wirft trotzdem einige Fragen auf. Warum steht Robert Herrs Nachfolger bereits in drei Wochen im Hammetschwandlift? Wieso wird der Hoteldirektor inmitten der Coronakrise, wo Stabilität das oberste Gebot ist, nach vier Jahren ausgewechselt? Von wem kam die Kündigung, von Robert Herr oder seinem (Noch-) Arbeitgeber?

Auf Anfrage von PilatusToday und Tele1 beim Bürgenstock Resort verweist Mediensprecher Jonas Reif auf die Medienmitteilung. Zu den weiteren Fragen möchte man hoch über dem Vierwaldstättersee keine Stellung nehmen. Ob es ohne die Absage des World Economic Forums, das wegen Corona in Singapur und nicht in der Innerschweiz durchgeführt wird, gleich gekommen wäre, bleibt ebenfalls Spekulation. Noch-Hoteldirektor Herr gratulierte vor einer Woche noch auf dem sozialen Netzwerk Linkedin seinen Kollegen in Singapur: «Our loss is your gain». «Unser Verlust ist euer Gewinn». Geht eine Tür zu, so öffnet sich meistens eine andere. 

(tma)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Dezember 2020 20:56
aktualisiert: 16. Dezember 2020 09:42