Nach Steinschlag

Die Axenstrasse ist seit 10 Uhr wieder geöffnet

09.07.2021, 10:10 Uhr
· Online seit 08.07.2021, 21:01 Uhr
Die Axenstrasse zwischen Brunnen und Flüelen ist wieder durchgehend befahrbar. Die für die Ostschweiz wichtige Zufahrt zur Gotthardautobahn war am Donnerstagabend wegen eines Felssturzes gesperrt worden.
Anzeige

Die Brocken gingen im Gebiet Gumpisch nieder, das für seine Steinschläge berüchtigt ist und das zum Schutz der Strasse mit Sicherheitsnetzen, Dämmen und einer Alarmanlage ausgerüstet ist. Letztere schaltete die Ampeln am Donnerstag um 20 Uhr auf rot, nachdem sich oberhalb der Axenstrasse mehrere Felsbrocken gelöst hatten.

Wie das Astra am Freitagmorgen in einer Mitteilung schreibt, lösten sich mehrere Felsbrocken mit der Grösse zwischen einem halben und einem Kubikmeter. Die Axenstrasse von Flüelen nach Sisikon im Kanton Uri musste dadurch in beide Richtungen gesperrt werden.

Verkehrssicherheit gewährleistet

Fachspezialisten hätten sich am Freitagmorgen die Situation vor Ort angeschaut und entschieden, dass die Axenstrasse ab 10.00 Uhr wieder geöffnet werden kann. Durch den Steinschlag wurde nämlich keine Strasseninfrastruktur beschädigt und durch den Einsatz eines Verkehrsdienstes – bis das Alarmsystem wieder funktionsfähig ist – kann auch die Verkehrssicherheit gewährleistet werden.

Wie das Astra jedoch schreibt, können aufgrund der aktuellen Wetterlage weitere Steinschläge oder Murgänge nicht ausgeschlossen werden. Wie Samuel Hool, Mitarbeiter Information und Kommunikation beim Astra, auf Nachfrage von PilatusToday und Tele1 bestätigt, wird die Situation laufend beobachtet. Durch den zusätzlichen Verkehrsdienst könne die Verkehrssicherheit gewährleistet werden, was im Zentrum der Überlegungen der Fachspezialisten stand.

(kra)

veröffentlicht: 8. Juli 2021 21:01
aktualisiert: 9. Juli 2021 10:10
Quelle: PilatusToday / sda

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch