Cheerstrasse Littau

Fünf Fraktionen des Stadtparlaments fordern Plan B

13. Juni 2021, 08:13 Uhr
Ins Sanierungsprojekt Cheerstrasse im Luzerner Stadtteil Littau kommt neue Bewegung. Fast alle Fraktionen des Luzerner Stadtparlaments fordern von der Stadtregierung einen Plan B. Sie haben einen entsprechenden Vorstoss eingereicht.
Fünf Fraktionen des Luzerner Stadtparlaments fordern beim Sanierungsprojekt Cheerstrasse einen Plan B.
© Screenshot YouTube/Stadt Luzern

Im September 2017 hat die Luzerner Stadtbevölkerung über den ersten Zusatzkredit für die Cheerstrasse abgestimmt und diesen hauchdünn angenommen. Nun wird das Strassenprojekt aber deutlich teurer. Deshalb muss das Stadtparlament über einen weiteren Zusatzkredit in der Höhe von rund zwölf Millionen Franken entscheiden (PilatusToday berichtete).

Damit kostet die Cheerstrasse neu über 30 Millionen Franken statt wie ursprünglich geplant knapp 14 Millionen. Dies stösst der Mehrheit der Fraktionen im Luzerner Stadtparlament sauer auf. Die Fraktionen stören sich daran, dass die Stadtregierung bisher keinen Plan B geprüft hat. Genau dies fordern sie nun in einem Vorstoss, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Parteien befürchten, dass der neuerliche Zusatzkredit im Stadtparlament einen schweren Stand haben dürfte. Denn bereits die Baukommission hat diesen abgelehnt. Das Luzerner Stadtparlament entscheidet am 24. Juni über den Zusatzkredit für die Cheerstrasse.

Hinter dem Vorstoss stehen die Fraktionen der CVP, FDP, GLP, Grüne und SP.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Juni 2021 07:57
aktualisiert: 13. Juni 2021 08:13
Anzeige