Schweine sind weg

«Gegen uns wird gehetzt» – Mutter des Megger Bauers trauert

26. Mai 2020, 19:55 Uhr
Am Dienstagmorgen in der Früh wurden die Schweine aus Meggen abtransportiert. Der Schweinebauer musste seine Tiere verkaufen, da er keine Iglus als temporären Unterschlupf bauen durfte. Die Luzerner Zeitung war beim tränenreichen Abschied mit dabei.

«Jedes Familienmitglied der Hofers ist in diesem Moment in seiner eigenen Welt und einfach nur traurig.» – So beschreibt die Luzerner Zeitung die Stimmung am Dienstagmorgen in Meggen beim Abtransport der Schweine.

Auch Nelly Hofer, der Mutter des Schweinebauers Kaspar Hofer, war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. «Seit ich 18 Jahre alt war, lebe ich hier auf dem Hof. Und über 60 Jahre hatte ich selber die Schweine, und es ging. Und jetzt, kaum ist ein Neuer in die Gegend gezogen, wird gehetzt gegen uns. Das ist doch einfach ungerecht», brachte sie nur über die Lippen.

Hier findet ihr die ausführliche Reportage der Luzerner Zeitung.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Mai 2020 18:00
aktualisiert: 26. Mai 2020 19:55