Adligenswil

Gemeinde will Geflüchtete in altem Demoscope-Gebäude unterbringen

6. September 2022, 12:11 Uhr
Weil Adligenswil mehr ukrainische Geflüchtete aufnehmen muss, suchte die Gemeinde vor einer Woche dringend nach Unterkünften aus privaten Kreisen. Nun wurde ein passendes Gebäude gefunden – allerdings mit einem Haken.
Im ehemaligen Gebäude, in dem Demoscope eingemietet war, sollen künftig Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht werden.
© Screenshot Google Maps
Anzeige

Bis Ende August hat die Gemeinde Adligenswil rund 30 Personen aus der Ukraine in privaten Wohnungen oder Unterkünften untergebracht. Mit dem neuen Verteilschlüssel des Kantons Luzern, welcher per Ende Juni bekannt gegeben wurde, muss Adligenswil nun zusätzlich 67 Personen aufnehmen – oder es droht eine Busse. Daraufhin suchte die Gemeinde dringend nach privaten Unterkünften.

Gebäude soll in schlechtem Zustand sein

Gemäss einem Schreiben, das PilatusToday und Tele 1 vorliegt, hat Adligenswil nun eine Lösung gefunden. Demnach beabsichtigt der Kanton Luzern, eine temporäre Notunterkunft einzurichten, und zwar im ehemaligen, nun leer stehenden Demoscope-Gebäude an der Klusenstrasse. Das entsprechende Gebäude wurde 2019 von den damaligen Besitzern verkauft.

Gemeinde hält sich noch bedeckt

Wie aus dem Kreis der Anwohner zu erfahren ist, steht das nun ausgewählte Gebäude seit längerer Zeit leer. Auch sei es in einem desolaten Zustand. Auf Anfrage bestätigte die Gemeinde Adligenswil den Standort der Notunterkunft. Zum Zustand wollte sie allerdings noch nichts sagen. 

Die Gemeinde hat diesbezüglich die direkten Anwohnerinnen und Anwohner des Gebäudes am Montagabend zu einer Orientierung eingeladen. Sie will sich erst danach weiter zur Unterkunft äussern.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. September 2022 16:11
aktualisiert: 6. September 2022 12:11