Drohender Strommangel

Keine Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt Luzern

30. September 2022, 12:19 Uhr
Keine Weihnachtslichter in der Stadt Luzern. Der Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern hat wegen der drohenden Energiemangellage entschieden, auf die traditionelle Beleuchtung zu verzichten. Ein alternatives Konzept soll trotzdem für weihnachtliche Stimmung sorgen.
Anzeige

«Die Weihnachtsbeleuchtung gehört zu Luzern», schreibt der Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern in seiner Mitteilung. Dennoch fordere die aktuelle Situation im Energiebereich alle und treffe nun auch die Weihnachtsbeleuchtung der Stadt Luzern. Die offiziellen Weihnachtsbeleuchtungen etwa auf der Seebrücke, dem Rathaussteg oder in der Altstadt gibt es in diesem Jahr nicht, teilt der Verein mit.

Der Entscheid falle auch in Absprache mit der Stadt. Diese hatte am Freitagvormittag ebenfalls entschieden, 13 Massnahmen gegen den drohenden Energiemangel zu ergreifen. Dazu kämen auch wirtschaftliche Fragen, welche zum Entscheid des Vereins geführt hätten.

Die Installation und Montage der Beleuchtung wird jeweils Anfang Oktober gestartet und kostet mehrere zehntausend Franken. «Es wäre ein grosses Risiko, zum heutigen Zeitpunkt Aufträge in dieser Grössenordnung zu erteilen», erklärt André Bachmann, Präsident des Vereins Weihnachtsbeleuchtung Luzern. Gemäss Bachmann würde entsprechend auch die künftige Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung gefährdet, falls die Beleuchtung im Advent dann nicht genutzt werden darf.

An diesen Standorten wird es 2022 keine Weihnachtsbeleuchtung geben:

  • Grendel
  • Hertensteinstrasse
  • Kapellgasse / Kapellplatz
  • Rathaussteg
  • Rössligasse
  • Seebrücke
  • Weggisgasse

Kerzen sollen für Weihnachtstimmung in der Stadt sorgen

«Luzern soll und darf im Advent 2022 nicht dunkel sein!», schreibt der Verein in dicker Schrift in seiner Mitteilung. Deshalb werde bereits ein alternatives Konzept geplant. Zusammen mit Partnern hat der Verein bereits 500 Kerzenlaternen organisiert und eine Luzerner Kerzenfabrik produziert die speziellen Kerzen dafür.

Auch auf einen Baum will der Verein nicht verzichten. Deswegen werde derzeit geprüft, ob es einen geschmückten Weihnachtsbaum geben kann, der nur mit Energie betrieben wird, welche mit Muskelkraft produziert wird. Die Details zur alternativen Weihnachtsbeleuchtung wird der Verein erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Es stehe aber bereits fest: Der Startschuss für die stromsparende, alternative Weihnachtsbeleuchtung ist am Donnerstagabend, 24. November 2022, vor dem Luzerner Rathaus.

(yap)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. September 2022 11:08
aktualisiert: 30. September 2022 12:19