Anzeige
Gastro-Studie

Luzerner Restaurants werden bei Westschweizern immer beliebter

27. April 2021, 11:19 Uhr
Luzern ist der Spitzenreiter: Keine andere Stadt in der Schweiz hat im vergangenen Jahr mehr Restaurant-Bewertungen erhalten. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Restlos zufrieden sind die Luzerner Gäste aber nicht.
Keine andere Stadt in der Schweiz hat im letzten Jahr mehr Restaurant-Bewertungen erhalten als Luzern.
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Die Gastronomie hat schwierige Zeiten hinter sich. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Restaurants für längere Zeit geschlossen bleiben. Seit einer Woche dürfen sie zumindest die Terrassen wieder bewirtschaften (PilatusToday berichtete).

Doch welche Folgen hat die Corona-Pandemie auf die Zufriedenheit der Restaurantgäste? Dieser Frage hat sich die Innerschweizer Firma re:spondelligent angenommen. Sie hat in ihrem neusten «Gastro WebReview» 800'000 Online-Bewertungen der wichtigsten Bewertungsportale analysiert.

Gäste sind zufriedener

Die wichtigste Erkenntnis vorweg: Die Bewertungen der Restaurantgäste fielen im vergangenen Jahr positiver aus. Der Punktewert stieg von 85,6 auf 86,9. Bis auf die beiden Tessiner Städte Locarno und Ascona, konnten sämtliche untersuchten Städte zulegen, so beispielsweise auch Luzern.

Wie bereits im Vorjahr gaben auch 2020 die Restaurants in St.Gallen den Ton an. Mit einem Wert von über 90 Punkten erhielten die Ostschweizer Beizen mit Abstand die besten Noten. Luzern liegt knapp über dem Schweizer Schnitt.

Bei der Anzahl Gästebewertungen hingegen läuft Luzern der Konkurrenz den Rang ab. Die Luzerner Gastronomie hat mehr Bewertungen pro Restaurant erhalten als jede andere Schweizer Stadt und so die Spitzenposition von Zürich übernommen. Auffallend ist, dass der Anteil französischer Bewertungen in Luzern um über zehn Prozent stieg.

Restlos zufrieden waren die Gäste mit den Luzerner Restaurants aber nicht. Insbesondere was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, gibt es noch Luft nach oben. Hier kommen die Luzerner Beizen auf einer Skala von 1-5 auf einen Wert von 3,95. In den Bereichen Essen, Service, Ambiente und Infrastruktur liegen die Luzerner Werte alle über 4,3.

Auf Grund der Corona-Pandemie wurde das Essen generell besser bewertet. Dies dürfte laut den Studienautoren vor allem mit dem reduzierten Angebot zu tun haben – es wurde frischer und saisonaler gekocht. Die Corona-Schutzkonzepte sowie die Take-Away- und Lieferangebote hingegen erhielten überdurchschnittlich oft schlechte Noten.

Gut, aber noch nicht gut genug

Glaubt man den Online-Bewertungen, machen die Schweizer Restaurants also einen guten Job. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt dennoch: Im internationalen Vergleich hinkt die Schweiz der Konkurrenz hinterher. Die Restaurants in Deutschland und Österreich kommen bei den Gästen noch etwas besser weg.

Für die Studie wurden die Bewertungen von 6’400 Restaurants in 48 Städten in der Schweiz, Deutschland und Österreich untersucht.

(scd)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. April 2021 11:25
aktualisiert: 27. April 2021 11:19