Anzeige
Raiffeisenbank Meggen

Nach Banküberfall mit Beil: Verdächtiger sitzt in U-Haft

8. Juni 2021, 15:29 Uhr
Der mutmassliche Täter sitzt in Untersuchungshaft. (Symbolbild)
© Getty Images
Die Polizei hat den mutmasslichen Räuber gefasst, der am letzten Freitag die Raiffeisenbank in Meggen überfallen hatte. Die Tatwaffe – ein Beil – und Beute wurden sichergestellt.

Am letzten Freitag hatte ein Mann um ca. 10.30 Uhr die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Meggen überfallen (PilatusToday berichtete). Wie die Luzerner Polizei nun mitteilt, war der Mann mit einem Beil bewaffnet. Er bedrohte den Bankangestellten und forderte diesen auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Kunden in der Bank. 

Der Räuber flüchtete mit der Beute. Kurze Zeit später konnte die Luzerner Polizei den mutmasslichen Täter festnehmen, als er in einem Taxi in Richtung Luzern unterwegs war. Bei der Hafteinvernahme gab der 28-jährige Schweizer die Tat zu. Das Beil und das erbeutete Geld konnten sichergestellt werden. Wie viel Geld der Räuber dem Bankangestellten abgenommen hat, darüber macht die Polizei keine Angaben. 

Mittlerweile sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Juni 2021 15:23
aktualisiert: 8. Juni 2021 15:29