Durch Hintereingänge oder Fenster

Studenten versuchen Zertifikatspflicht an Hochschule zu umgehen

18. November 2021, 10:01 Uhr
Seit Mitte September können Studierende in Luzern nur noch mit Zertifikat an die Vorlesungen. Sich regelmässig testen oder impfen lassen, passt offenbar nicht allen. PilatusToday sind Fälle bekannt, bei denen es Studierende geschafft haben, die Zertifikatskontrolle zu umgehen.
Gegen die Einführung der Zertifikatspflicht haben Studierende vor dem Hauptgebäude der Uni Luzern protestiert. (Archiv)
© Reto Legena/Keystone-SDA

Dies, indem sich Studierende Zugang zum Gebäude durch Hintereingänge oder Fenster verschafft haben. Die HSLU selbst weiss nichts von solchen Vorfällen, wie Medienverantwortliche auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 schreiben. In der Regel würden die Zertifikate im Eingangsbereich kontrolliert. Zudem gäbe es innerhalb des Gebäudes Stichkontrollen. «Bis jetzt ist uns nicht zu Ohren gekommen, dass es Personen gibt, die sich über die Regeln hinwegsetzen und ohne Zertifikat in die Gebäude eindringen», führt die HSLU weiter aus.

Ungültige Zertifikate seien eine absolute Ausnahme

Den Studierenden werde die Zertifikatspflicht so einfach wie möglich gemacht. So werden an allen Standorten Spucktests angeboten. Laut der HSLU würden die Studierenden diesen Effort schätzen und zeigten sich solidarisch. «Es ist eine absolute Ausnahme, wenn jemand zurückgewiesen und zum Testen aufgefordert werden muss», so die Hochschule.

Wer sich ohne Zertifikat Zutritt zur Hochschule Luzern verschafft, muss mit Konsequenzen rechnen, betont die HSLU. So werde man zu einem Gespräch mit der Vizedirektorin der Aus- oder Weiterbildung vorgeladen. Für den Wiederholungsfall würden Sanktionen geprüft.

Gegenwehr schon am Anfang der Zertifikatspflicht

Auch an der Universität Luzern gilt die Zertifikatspflicht. Der Aufschrei an beiden Schulen war gross, als diese eingeführt wurde (PilatusToday berichtete).

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: pilatustoday

Trotz der anfänglichen Kritik habe die Uni Luzern gute Erfahrungen mit der Zertifikatspflicht gemacht, wie es auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 heisst. Sie werde gut eingehalten.

An der Universität Luzern setze man auf einen Mix unterschiedlicher Methoden. Bei Veranstaltungen etwa fänden lückenlose Kontrollen statt. Bei den regulären Lehrveranstaltungen gäbe es regelmässige und systematische Kontrollen. So werden die Zertifikate der Studierenden beim Zu- oder Austritt aus den Hörsälen durch Sicherheitspersonal kontrolliert.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. November 2021 11:51
aktualisiert: 18. November 2021 10:01
Anzeige