Brandstiftung

Vier Jugendliche haben im Jahr 2020 in Buttisholz Feuer gelegt

26. Januar 2021, 13:14 Uhr
Im vergangenen Jahr ist in Buttisholz LU eine Scheune in Brand geraten. Es war Brandstiftung, die Polizei schnappte die Täter nun. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Vier Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren haben im vergangenen Jahr in Buttisholz mehrfach Feuer gelegt. Sie sind unter anderem für den Dachbrand einer Scheune im Oktober verantwortlich.

Die Branddetektive der Polizei hätten die Täter nun ausfindig machen können, teilte die Kantonspolizei Luzern am Dienstag mit.

Neben der Scheune haben die männlichen Jugendlichen zudem unter anderem einen Tisch auf dem Spielplatz «Kunterbunt» sowie Gegenstände beim Jugendlokal «Chrüzschüür» angezündet. Der Sachschaden liege bei mehreren tausend Franken. Die Jugendanwaltschaft führt die Untersuchung.

Der Brand in der Scheune im Oktober 2020 war gegen 6.30 Uhr ausgebrochen (PilatusToday berichtete). Die Jugendlichen hätten in der Scheune mit Feuer gespielt, worauf diese in Brand geraten sei. Verletzt wurde dabei niemand, die Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen. In der Scheune waren keine Tiere untergebracht, sie wurde als Lager für Geräte und Fahrzeuge genutzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Januar 2021 11:34
aktualisiert: 26. Januar 2021 13:14