Ticketpreise

EVZ erhöht Abo-Preise um 30 bis 100 Franken

13. Mai 2020, 13:28 Uhr
Die EVZ-Saisonabos steigen zwischen 30 und 100 Franken (Archivbild).
© Keystone / Ennio Leanza
Der EV Zug erhöht die Preise für Saisonabos in der Bossard-Arena. Wie «Zentralplus» berichtet, werden die Abos zwischen 30 und 100 Franken teurer.

Wegen der Corona-Pandemie sind im März die Eishockey-Playoffs abgesagt worden. In der kommenden Saison der Eishockey National League gibt es gleich mehrere Änderungen, vorausgesetzt, sie kann wie geplant durchgeführt werden.

Was hat es nun mit den höheren Preisen auf sich? Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, verweist gegenüber «Zentralplus» auf den Begleitbrief, welchen die Abo-Besitzer dieser Tage mit den Rechnungen erhalten. Der EVZ sei auf die Liquidität angewiesen.

Abo-Anpassung anhand der Kaufkraft

«Alle drei Jahre passen wir die Preise moderat an, um konkurrenzfähig zu bleiben», erklärt Lengwiler gegenüber «Zentralplus». Darüber hinaus sei die Nachfrage sehr gross. Deshalb habe sich die Klubführung für eine Anpassung anhand der Kaufkraft in den verschiedenen Bereichen entschieden.

So müssen Abonnenten eines Sitzplatzes mit einer Preiserhöhung von 75 bis 100 Franken rechnen. Solche eines Stehplatzes mit 30 Franken, erklärt Lengwiler.

Dynamische Preise für Einzeltickets

Die Einzeltickets unterliegen dynamischen Preisen. Gemäss Lengwiler werden auch diese in der Bossard-Arena leicht teurer: «Bei der Berechnung der dynamischen Preise vor einer Saison gingen wir vom damals geltenden Einzelticketpreis für einen Stehplatz von 28 Franken aus. Jetzt verlangen wir einen Franken mehr. Dafür fallen aber die Systemgebühren weg, wodurch das Ticket sogar etwas günstiger wird.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2020 17:02
aktualisiert: 13. Mai 2020 13:28