Marco Rima im «Fokus»

«Ich war Kritiker, habe aber auch immer Vorschläge gemacht»

30. Mai 2022, 20:46 Uhr
Nach drei Jahren Pause ist er zurück: Marco Rima geht wieder auf Tour. Im «Fokus» erzählt uns der Komiker, wie er die Vorpremiere erlebt hat und wie er auf die Corona-Zeit zurückblickt, in der er vor allem als Massnahmen-Skeptiker aufgefallen ist.

Quelle: Tele 1

Vergangene Woche hat Marco Rima die Vorpremiere seines neuen Programms «Ich weiss es nicht…» gefeiert. Lange habe er sich gefragt, wann er endlich wieder wie früher spielen könne – vor grossem Publikum und ohne dass die Leute eine Maske tragen müssen. Was er mittlerweile weiss: «Es hat gut getan, nach drei Jahren wieder auf der Bühne zu stehen», erzählt er am Seeplatz in Oberägeri, wo Rima mit seiner Familie lebt.

Im Programm geht es kaum um Corona

Während der Corona-Pandemie hat Marco Rima immer wieder öffentlich die Massnahmen des Bundesrates kritisiert und damit polarisiert. Hat sich dadurch auch sein Publikum verändert? «Ich weiss es nicht», sagt der 61-Jährige passend zum Titel seines neuen Programms.

Im neuen Programm erzählt Rima hauptsächlich Geschichten aus dem Leben, zudem singt er. Um Corona geht es praktisch nicht. «Ich will die Leute unterhalten und zum Lachen bringen, denn wir leben in schwierigen Zeiten. Es ist schön, nach der Corona-Zeit wieder meiner Berufung nachgehen und mich auf das konzentrieren zu können, was ich hoffentlich am besten kann.»

«Ich würde es nochmals gleich machen»

Dass er mit seinen Ansichten über Corona und die Pandemie womöglich Leute vor den Kopf gestossen hat, welche Angst hatten, tut Marco Rima leid. Dennoch sagt der Komiker: «Ich würde es nochmals gleich machen. Ich sage immer: Hätte ich es nicht so gemacht wie damals, wäre ich jetzt nicht der, der ich bin.»

Für die Zukunft sei es ihm ein Anliegen, dass die Leute respektvoll und anständig miteinander umgehen, füreinander da sind und mehr über Prävention und die Gesundheit sprechen statt über Massnahmen. Mit dem Thema Corona habe er aber grösstenteils abschliessen können. «Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes. Ich war Kritiker, aber ich habe auch immer Vorschläge gemacht.»

Der Weg zurück auf die Comedy-Bühne

Weshalb Marco Rima vor (fast) nichts im Leben Angst hat, wie er sich auf die Rückkehr auf die Comedy-Bühne vorbereitet hat und wie das Publikum die Vorpremiere in Cham erlebt hat, erfährst du im «Fokus».

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. Mai 2022 20:45
aktualisiert: 30. Mai 2022 20:46
Anzeige