Anzeige
Klares Ja zu neuem Namen

CVP Luzern heisst neu «Die Mitte Kanton Luzern»

7. September 2021, 06:07 Uhr
Am Montagabend hat nun auch die Luzerner CVP beschlossen, ihren Namen zu ändern – als letzte Zentralschweizer Kantonalpartei. Sie heisst neu «Die Mitte Kanton Luzern». Bereits Ende Juli hatten sich in einer Befragung 68 Prozent der Mitglieder für den Namenswechsel ausgesprochen.
Parteipräsident Gerhard Pfister war am Montagabend ebenfalls anwesend und sprach sich für die Änderung aus. (Archivbild)
© KEYSTONE/Ennio Leanza

An der Versammlung in Hochdorf waren 331 Delegierte anwesend. Sie beschlossen, dass die Abstimmung geheim durchgeführt werden soll. Der Entscheid sei mit 282 zu 43 Stimmen gefallen, sagte Parteisekretär Rico De Bona auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die für den Namenswechsel notwendige Statutenrevision kam schliesslich mit 316 zu 9 Stimmen durch.

«Die Mitte Kanton Luzern» setzte sich somit gegen den Namensvorschlag «CVP Luzern - die Mitte» durch. Der Antrag, den bisherigen Namen beizubehalten, wurde zurückgezogen.

Anlass für den Namenswechsel war, dass die CVP Schweiz mit der BDP fusionierte. Zudem wurde das «christlich» als Hindernis bei der Suche nach neuen Wählergruppen wahrgenommen. Mit dem im November getroffenen Entscheid, dass die CVP künftig unter dem Namen «Die Mitte» auftreten wird, wurde den Kantonalparteien fünf Jahre Zeit eingeräumt, ihren Namen entsprechend anzupassen.

Knatsch um Namenswechsel

Die Junge CVP Kanton Luzern hatte sich bereits in «Junge Mitte Kanton Luzern» umbenannt. Die Parteileitung der Luzerner CVP war für einen Namenswechsel. Sie wollte aber auch den Puls der Basis fühlen und führte deswegen im Frühling eine Befragung durch.

Gegen diese Umfrage ging parteiintern eine Beschwerde ein. In dieser wurde moniert, das Ergebnis der Befragung könnte den Entscheid der Delegiertenversammlung ungebührlich beeinflussen. Die Partei hielt deswegen das Ergebnis unter Verschluss und setzte ein Schiedsgericht ein. Dieses stützte das Vorgehen der Parteileitung (PilatusToday berichtete).

Basisumfrage in Luzern

Damit konnte die Partei auch das Umfrageergebnis publik machen: 1995 oder 68 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprachen sich für den Namenswechsel aus, 927 oder 32 Prozent lehnten ihn ab. Von den 17'000 angeschriebenen Personen beteiligten sich 17 Prozent an der Befragung (PilatusToday berichtete).

In der Zentralschweiz hat sich bereits die CVP Nidwalden in «Die Mitte Nidwalden» umbenannt. In Obwalden wählte die Kantonalpartei einen Kompromiss, sie nennt sich neu «CVP Obwalden - Die Mitte». Die CVP des Kantons Zug heisst künftig «Die Mitte Kanton Zug». Die Urner CVP wechselt auf «CVP - Die Mitte Uri» und die Schwyzer CVP nennt sich «Die Mitte Schwyz».

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. September 2021 22:54
aktualisiert: 7. September 2021 06:07