Ebikon

Gericht beschliesst Behandlungsstopp für Spitex Rotsee

4. Januar 2022, 07:49 Uhr
Die Privat-Spitex Rotsee AG darf ab sofort keine Klientinnen und Klienten mehr pflegen. Das Luzerner Kantonsgericht hat der Beschwerde keine aufschiebende Wirkung erteilt.
Der Geschäftsführer der Spitex Rotsee, Theepan Suntharalingam, steht vor Problemen.

Die Gemeinde Ebikon hat der Spitex Rotsee kürzlich die Betriebsbewilligung nicht verlängert. Dies unter anderem, weil die Mitarbeitenden nicht genug qualifiziert seien. Dagegen hat der Geschäftsführer der Spitex Beschwerde eingereicht.

Auch wenn das Kantonsgericht Luzern noch nicht definitiv darüber entschieden hat, ist nun klar: Die Spitex bleibt bis auf Weiteres ohne Bewilligung und darf keine Klientinnen und Klienten mehr pflegen. Laut Gericht hat die Beschwerde keine aufschiebende Wirkung, berichtet die «Luzerner Zeitung».

Damit muss die Spitex Rotsee eine neue Lösung finden für die knapp 160 Klientinnen und Klienten. Auch die Zukunft des Personals bleibt ungewiss. Denn das Unternehmen, das die Mitarbeitenden und Kunden der Spitex Rotsee übernehmen wollte, ist in letzter Sekunde abgesprungen.

Den ganzen Artikel gibt es unter luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Januar 2022 07:49
aktualisiert: 4. Januar 2022 07:49
Anzeige