Anzeige
Muotathal

Restaurant Hölloch muss eine Woche schliessen und Mängel beheben

8. Oktober 2021, 17:54 Uhr
Der Wirt des Restaurants «Hölloch» im Muotathal hat von Anfang an gesagt, dass er die Zertifikatspflicht in seinem Restaurant nicht umsetzen werde. Er hat Wort gehalten. Gäste bekamen bei ihm auch ohne Zertifikat etwas zu essen. Nun aber nicht mehr: Das Restaurant wurde von der Polizei für eine Woche geschlossen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Am Donnerstagmittag durften die Gäste noch ihren Zmittag fertigessen, dann war Schluss. Die Polizei teilte dem Wirten des Restaurants Hölloch mit, dass es für mindesten sieben Tage geschlossen werden muss. Für den Wirten Bruno Suter kommt die Verfügung nicht überraschend. Trotzdem weiss er noch nicht genau, wie es weiter geht. Für ihn ist es der falsche Weg, Leute abzuweisen, die kein Zertifikat haben. «Ich werde diese Spaltung nie machen, auch nach diesen sieben Tagen nicht. Ich werde nicht an der Türe stehen und Leute nicht reinlassen», sagt Suter gegenüber Tele 1 und PilatusToday.

Dauer der Schliessung ist individuell

Der Kanton Schwyz sagt auf Anfrage, dass zu einzelnen Schliessungen keine Stellung genommen werde. Betriebsschliessungen seien in aller Regel aber das letzte Mittel, wenn vorgängige Aufforderungen zur Behebung festgestellter Mängel nicht nachgekommen wurde, schreibt der Schwyzer Kantonsarzt Dr. med. Christos Pouskoulas in einer E-Mail. «Die Dauer der Schliessung wird individuell festgelegt und dient dem Betrieb primär dazu, festgestellte Mängel zu beheben. Im Wiederholungsfall kann die Dauer jedoch länger sein, da in diesem Fall davon ausgegangen werden müsste, dass ein regulärer Zustand im Betrieb nicht rasch erreicht werden kann.»

«Ich will nicht unterscheiden»

Am Donnerstagabend waren Leute aus dem Dorf und die Freiheitstrychler in einer Solidaritätsbekundung noch beim Restaurant. Für den Wirten einen schönen Moment, er fühle sich aber auch ohnmächtig. «Mir geht es nicht um geimpft oder nicht geimpft, sondern darum, dass ich zwischen diesen Gruppen nicht unterscheiden will. Jeder soll selbst entscheiden können, ob er sich impfen lassen will oder nicht.» Eine Option die Bruno Suter derzeit prüfe, sei, dass sein Sohn, der Koch gelehrt und die Wirteausbildung gemacht hat, das Restaurant allenfalls öffnen könnte.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Oktober 2021 17:48
aktualisiert: 8. Oktober 2021 17:54