Tourismus

Fondation Franz Weber gegen Yachthäfen im Urnersee

16. Februar 2022, 11:17 Uhr
Die Fondation Franz Weber hat die Urner Regierung dazu aufgerufen, die von Samih Sawiris ins Spiel gebrachte Schaffung von Yachthäfen im Urnersee zu verhindern. Marinas würden den Urnersee verunstalten, heisst es in dem offenen Brief, den die Naturschutzorganisation am Mittwoch veröffentlicht hat.
Blick von Isleten auf den Urnersee. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Der ägyptische Tourismusinvestor ist mit seiner Idee, in Flüelen und Isleten künstliche Buchten für Yachthäfen zu schaffen und diese mit Hotels, Wohnungen und Gastrobetrieben auszustatten, auf Widerstand gestossen. Zwei Komitees lancierten gegen die Marinas Petitionen.

Letzten Mittwoch gab Sawiris bekannt, dass er die Idee für einen Yachthafen in Flüelen nicht weiter verfolge. Am Standort Isleten in der Gemeinde Seedorf will er aber festhalten. Sawiris hat dort das am See liegende Areal der ehemaligen Sprengstofffabrik gekauft.

Die Fondation Franz Weber schreibt, sie sei bestürzt von Sawiris Plänen, auch wenn sich dieser nun offenbar von einem der Vorhaben zurückziehe. Sie gefährdeten die einmalige Landschaft und die Unterwasserwelt und damit mehrere Schutzobjekte des Bundesinventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN).

Der Urnersee ist demnach «fjordartig in eine imposante Bergkulisse» eingebettet. Die auf den Seeseiten sichtbaren «geologischen Verwaldungen» gehörten zu den eindrücklichsten der Alpen. Ferner habe der See eine grosse Vielfalt an Lebensräumen, so reichhaltige Unterwasserwiesen. Erwähnt werden ferner die Auen des Reussdeltas und die Flachmoorgebiete am See.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Februar 2022 11:16
aktualisiert: 16. Februar 2022 11:17
Anzeige