Gas wird teurer

Nächste Preiserhöhung bei ewl

29. September 2022, 12:31 Uhr
Der Luzerner Stromversorger ewl erhöht im neuen Jahr die Gaspreise um 0,4 Rappen pro Kilowattstunde. Grund dafür ist, dass der Einkauf von Strom teurer geworden ist. Zuvor hatten bereits diverse andere Zentralschweizer Stromunternehmen die Preise erhöht.
Das städtische Energieunternehmen ewl erhöht die Gaspreise ab 2023 erneut.
© KEYSTONE/Philipp Schmidli
Anzeige

Die Gaspreise würden auch deshalb steigen, weil viele Anbieter die Gasversorgung für die kommenden Wintermonate in Europa sicherstellen wollten, teilt ewl am Donnerstag mit. Für ein Einfamilienhaus mit einem Verbrauch von 20'000 Kilowattstunden bedeutet die neuerliche Preiserhöhung monatliche Mehrkosten von 7,20 Franken.

Es ist dies bereits die vierte Preiserhöhung innerhalb gut eines Jahres. Auf den 1. Dezember 2021 hatte ewl den Preis um 2,8 Rappen angehoben, auf den 1. Januar 2022 um weitere 1,1 Rappen und auf den 1. Juli 2022 um 2,2 bis 2,5 Rappen. Seit Oktober 2021 stieg der Preis damit insgesamt 6,50 Rappen pro Kilowattstunde.

Wie teuer der Strom im kommenden Jahr in deiner Region wird, erfährst du hier.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. September 2022 12:29
aktualisiert: 29. September 2022 12:31