Luzerner Fasnacht

Runder Tisch: Jetzt wird über die Fasnacht diskutiert

25. Januar 2022, 06:01 Uhr
Die Luzerner Fasnächtler sind seit letztem Mittwoch giigerig auf die Fasnacht 2022. Das, weil der Bundesrat die Verordnung so geändert hat, dass nun der Kanton Ausnahmen bei einer Durchführung von Kulturveranstaltungen, wie die Luzerner Fasnacht eine ist, bewilligen kann. Am Dienstagabend treffen sich nun die verschiedenen Parteien zu einem runden Tisch.
Wird die Fasnacht auch dieses Jahr wieder sterben? Am Dienstagabend sollen wir mehr wissen. (Archivbild)
© Keystone / Urs Flüeler

Im Mittelpunkt der Gespräche werden die Umzüge sein. Laut der neuen Verordnung kann der Kanton Luzern nun Fasnachtsumzüge, wie sie in der Stadt Luzern normalerweise stattfinden, bewilligen. Der Kanton lässt sich noch nicht in die Karten blicken.

Für das Luzerner Fasnachtskomitee (LFK) ist jedoch klar: Einer Fasnacht steht nichts mehr im Weg. Letzte Woche sagte LFK-Präsident Dani Abächerli: «Ich plädiere auf eine Fasnacht, wie sie vor 40 Jahren stattgefunden hat – in einem kleineren Rahmen mit Schutzmassnahmen. Ausserdem plädiere ich darauf, dass man seitens Kanton auch in diese Richtung schlägt.» Die Hoffnung, dass es doch noch Umzüge durch die Stadt gibt, ist mit diesen neuen Bestimmungen gestiegen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Das Komitee hat inzwischen Bewilligungsanfragen für die «Usgüüglette» und den «Fasnachtsmäärt» eingereicht. Das LFK hat zudem in der Stadt eine Art kleine Ausstellung zur Fasnacht geplant.

Als erster Zentralschweizer Kanton hat Uri letzte Woche grünes Licht für die Fasnacht gegeben. Das jedoch mit einigen Rahmenbedingungen. Eine davon ist, dass grosse Fasnachtsumzüge mit mehr als 300 Teilnehmenden nicht stattfinden können.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Andreas Wolf

Ob es bezüglich den Luzerner Umzügen heute Abend schon eine definitive Entscheidung gibt, ist abzuwarten. Der Kanton Luzern ist bekannt dafür, lieber zuzuwarten und die Lage zu beobachten. Für die Fasnächtler wäre jedoch Planungssicherheit von zentraler Bedeutung. Der Schmudo ist bereits in einem Monat. Radio Pilatus und PilatusToday werden über die neuesten Entwicklungen laufend berichten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Januar 2022 05:47
aktualisiert: 25. Januar 2022 06:01
Anzeige